Dorfleben

Dorfleben – Flaggen sammeln beim Fußball-WM-Event

veröffentlicht von Dorfleben - Bauernhof Browserspiel

Kaum ein Browsergame kann es sich derzeit verkneifen, ein eigenes WM-Event für die Spieler zu starten. Neben Anno Online, Forge of Empires und Co. hält auch im kostenlosen Browserspiel Dorfleben ein exklusives Event zur Fussball-Weltmeisterschaft Einzug. Hierbei geht es vor allem um eins: Flaggen sammeln!

Schaut am besten regelmäßig im Dorfleben vorbei, sammelt den WM-Flaggenbaum leer und häuft so viele Flaggen wie nur möglich zusammen. Wer besonders viele Flaggen zur WM 2014 sammeln konnte, darf sich schlussendlich über eine Kuchenmaschine im Dorfleben freuen. Allerdings warten auch einige Spezialgewinne auf euch.

Ihr könnt den normalen WM-Flaggenbaum im Spiel für fünf WM-Grassoden und fünf WM-Baumstümpfe erhalten, diesen Baum dann allerdings nur alle 24 Stunden einmal „ernten“. Wer aber wirklich viele Flaggen sammeln möchte, um auch an die Küchenmaschine fürs Dorfleben zu gelangen, der benötigt schon etwas mehr als diese Flaggen. Ihr solltet euren Flaggenbaum im Browsergame also ausbauen, was wiederum normale Ressourcen, aber auch Farmgeld kostet. Übrigens könnt ihr euer Dorf mit den WM-Flaggen im Spiel nicht nur dekorieren, sondern die wertvollen Flaggen sogar an Freunde verschenken.

Dorfleben Flaggen-Event

Pünktlich zur Fußball-WM 2014: Flaggen-Event im Browsergame Dorfleben

Diese Games könnten dich auch interessieren:

Battlestar Galactica Online – Sagenhaft spacige 3D-Weltraumsaga

Battlestar Galactica Online

Sagenhaft spacige 3D-Weltraumsaga

Vorschaubild des Browserspiels Fantasyrama

FantasyRama

Garten-Browsergame mit Farmerama-Elementen

Cubelands – Sandbox-Browsergame nach Minecraft-Machart

Cubelands

Sandbox-Browsergame nach Minecraft-Machart

Shards of War Taktik-Shooter Onlinespiel

Shards of War

Actiongeladener MOBA Taktik-Shooter

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt browsergames-testen.de steht zum VerkaufBesucherstatistiken von browsergames-testen.deetracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse