Grepolis

Grepolis – Die persische Eroberung ist eingeläutet

veröffentlicht von Grepolis – Vorbereitungen für das Halloween-Event laufen auf Hochtouren

Die Feierlichkeiten zum fünften Geburtstag des kostenlosen Browsergames Grepolis sind im vollen Gange und so ist nun der perfekte Zeitpunkt für das nächste Event gekommen: Die persische Eroberung! Ab heute könnt ihr die nächsten 45 Tage nutzen, um euch gegen die Invasion der Perser unter der Führung von Artemisia zu behaupten.

Der NPC hat sich in einer eigens dafür geschaffenen Superstadt im Ozean verschanzt und plant von dort aus, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Alleine werdet ihr ihn nicht besiegen können, also schließt euch in Allianzen zusammen und bündelt eure Kraft. Wenn ihr es schafft eine Stadt zu erobern, wird sie sich in eine normale Stadt verwandeln.

Belohnt werden immer die ersten vier Allianzen je Server, die es schaffen Artemisia den Garaus zu machen und eine Stadt zu besiegen. Sollte die persische Eroberung auf eurer Welt nicht verfügbar sein, liegt es an eurer Friedliebe! Da bei dem Event das kriegerische Handeln im Vordergrund steht, ist es auf Friedenswelten deaktiviert.

Grepolis Geburtstagsevent 2014

Die persische Eroberung als Geburtstagsevent im Browserspiel Grepolis

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken.

grepolis_feuerschiffgrepolis_screenshot4grepolis_goetteruebersichtgrepolis_screenshot2grepolis_screenshot1grepolis_screenshot3

Diese Games könnten dich auch interessieren:

My Sunny Resort – Werde Hoteldirektor im eigenen Inselparadies

My Sunny Resort

Werde Hoteldirektor im eigenen Inselparadies

Topia Island Spielfiguren im Browsergame

Topia Island

Verteidige dein tropisches Inselparadies!

Kickerstar Fußballmanager

Kickerstar

Fußball-Manager im Shakes and Fidget-Look

Goalunited auf browsergames-testen.de spielen

Goalunited

Browsergamefussballmanager-hast du es drauf?

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt browsergames-testen.de steht zum VerkaufBesucherstatistiken von browsergames-testen.deetracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse