Seafight

Seafight – Open Beta und spannende Events

veröffentlicht von Seafight – Schlagt die Armada der Toten zurück

Was wäre ein gelungenes Browserspiel ohne Neuerungen in Form von Updates. Diese neuen Inhalte werden vor der finalen Veröffentlichung teilweise auf dem Open Beta Server von Seafight von den Spielern getestet. Wenn auch ihr euch anschauen wollt, welche Neuerungen bald in Seafight Einzug halten werden, dann schaut doch mal auf dem Test-Server vorbei, deren Tore nun wieder geöffnet sind.

Derzeit könnt ihr auf dem Open Beta Server von Seafight Deck-Upgrades testen, aber auch den Segelmacher. Dieser ist sehr nützlich für euch, da ihr mit seiner Hilfe eure beschädigten Segel im Spiel reparieren könnt – das Ganze sogar automatisch! Ihr könnt wählen aus einer normalen Version, aber auch einer Premium-Reperatur.

Doch zurück zum Live-Server von Seafight. Hier läuft aktuell ein Event bzw. die Marauder-Tage. Schluss ist mit dem Event am kommenden Dienstag um 12 Uhr. Schon bald geht es allerdings mit den nächsten Feierlichkeiten weiter. Dabei handelt es sich um das Event Coup de Grâce. Noch ist nicht bekannt, was sich im Detail dahinter verbirgt. Allerdings soll es schon in dieser Woche losgehen! Einige erste Ansätze des Events lassen sich übrigens ebenfalls schon auf dem Open-Beta-Server von Seafight unter die Lupe nehmen.

Seafight Piratenschiffe

Piraten-Browsergame öffnet Open-Beta-Server zum Testen.

Diese Games könnten dich auch interessieren:

Kickerstar Fußballmanager

Kickerstar

Fußball-Manager im Shakes and Fidget-Look

Vorschaubild des Browserspiels Fantasyrama

FantasyRama

Garten-Browsergame mit Farmerama-Elementen

Ghost Recon Online – Tom Clancy endlich auch online

Ghost Recon Online

Tom Clancy endlich auch online

ZooMumba – Werde Direktor im völlig verrückte Zoo Browsergame

ZooMumba

Werde Direktor im völlig verrückte Zoo Browsergame

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt browsergames-testen.de steht zum VerkaufBesucherstatistiken von browsergames-testen.deetracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse